Widerspruch zwischen Patientenverfügung und Organspendeausweis

Das ist ein Punkt, der oft in Vergessenheit gerät. Denn wenn man sich in seiner Patientenverfügung bspw. gegen intensivmedizinische Massnahmen entscheidet, kommt man als möglicher Organspender nicht mehr in Frage. Weshalb? Weil der Körper nach einem irreversiblen Hirnfunktionsausfall weiter funktionstüchtig gehalten werden muss. Das geht nur auf der Intensivstation und die dort vorgenommenen medizinischen Tätigkeiten sind Voraussetzung dafür, das Organe überhaupt entnommen werden können.

0

Kommentar hinterlassen!*

Related Posts

Intensivmedizin und Übertherapie

Der Nutzen der Intensivmedizin ist bei "multimorbiden" Greisen und Menschen mit schweren Hirnleiden unklar. Ich fasse die wichtigsten Aspekte eines Artikels, dessen Link am Ende dieses Beitrags zur Verfügung steht,…
Mehr erfahren

Sterbehilfe und Patientenverfügung

Ein ziemlich nachdenklich stimmender Artikel aus Holland: Anscheinend hat dort eine Ärztin einer dementen Patientin aktive Sterbehilfe geleistet, obwohl diese in ihrer Patientenverfügung vermerkt hatte, dass sie ihren Todeszeitpunkt selber bestimmen wolle. Als die…
Mehr erfahren