Blog-Archiv: Mai 2018

Patientenverfügung light?

In Deutschland, genauer gesagt in der Region Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen gibt es neuerdings einen so genannten Notfallausweis als "Unterstützung der Patientenverfügung". Er soll dem Zweck dienen, in einer Notfallsituation schnell und richtig reagieren zu können. Deshalb soll der Notfallausweis immer auf sich getragen werden. Vor allem Palliativpatienten wünschen sich häufig…

427’500 Strafbefehle

Eine sehr hohe Anzahl von Strafbefehlen des Jahres 2017 (427'500). Zur Erinnerung: mit einem Strafbefehl kann jeder von uns verurteilt werden ohne dass ein Richter dabei war. Wenn ich sage "jeder" beziehe ich mich vor allem auf Strassenverkehrsdelikte, die einen schnell mal betreffen können. Wann darf ein Staatsanwalt einen Strafbefehl…

Polizeiliche Befragung

Man kann es nicht oft genug betonen: Werden Sie von der Polizei auf dem Posten einvernommen oder bspw. in Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall an Ort und Stelle «befragt», sagen Sie nichts und warten Sie, bis Sie mit Ihrem Anwalt haben sprechen können. Sie müssen der Polizei auch nicht erklären, weshalb…

Vorsorgeauftrag

Wer den Vorsorgeauftrag nicht selbständig von Hand schreiben kann, muss diesen öffentlich beurkunden lassen. Die Kosten unterscheiden sich von Kanton zu Kanton stark. Am günstigsten ist es in der Regel dort, wo die Notare Staatsangestellte sind, also bspw. im Kanton Zürich. Oft ist nicht bekannt, dass die meisten Beurkundungen nicht…

Anfechtung der Anfangsmiete

Zur Anfechtung der Anfangsmiete nach Unterzeichnung des Mietvertrags: Die Überprüfung des Anfangsmietzinses ist auch nach Unterzeichnung des Mietvertrags noch möglich. Mit der Unterschrift auf dem Mietvertrag wird der vom Vermieter festgelegte Mietzins noch nicht akzeptiert. Entscheidend ist natürlich, die Frist von 30 Tagen nicht zu verpassen! Den Anfangsmietzins können Sie…